Posts mit dem Label Dessert werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dessert werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 5. Mai 2012

Restaurant Olsen - das Neue von Ole Plogstedt

Ich war mal wieder auf Entdeckungstour und habe am Tag vorher bei Facebook erfahren, dass Ole Plogstedt ein Restaurant in Hamburg eröffnet hat, was sich noch in der PreOpening-Phase befindet. 
Grund genug, einen kurzen Besuch abzustatten.

Es hat sich in der Bellealliancestraße noch nicht rumgesprochen, dass das Olsen schon geöffnet hat. Aber ich bin mir sehr sicher, dass das nicht mehr sehr lange dauern kann... 

Die Inneneinrichtung ist gemütlich und lädt zum verweilen ein.

Die Karte ist im Moment sehr klein, was ich aber sehr sympathisch finde. Auffällig ist, dass vegetarische und Fleisch-  bzw Fischgerichte gleich vertreten sind. Und die vegetarischen Gerichte lesen sich wie amtliche Gerichte und nicht wie die Beilagen von Fleischgerichten. Gut so!


























Nach der Bestellung gab es selbstgebackenes Brot mit einem pikanten Paprika-Joghurt-Dip. Das Tomatenbrot war so richtig lecker.



Ich habe mich für die Gebackenen Reisplätzchen und Saitlinge mit Wasabischaum und Kräutersalat entschieden. Mir hat ein wenig Salz gefehlt, was ja Geschmackssache ist. Der Kräutersalat war der Hammer.


























Wenn man schon mal da ist, kann man sich auch ein Dessert gönnen. In diesem Fall Soyapannacotta auf Holunderbisquit und marinierten Himbeeren - wobei die Himbeeren keine Himbeeren waren. Dafür gabs Minze dazu, was großartig passte.


























Ein Espresso darf nicht fehlen.


























Mein Fazit: Der Service war sehr freundlich und unaufgeregt, das Essen mal was anderes und lecker, die Preise sind sensationell.

In kurzen Worten:

Viel Erfolg und viel Spaß im Olsen!!!

Und für die Gäste: Guten Appetit!

Ach ja, offizielle Eröffnung ist - wie ich gehört habe - am 18. Mai 2012. Geht doch mal hin!

Montag, 5. September 2011

Urlaubserlebnis 2/11 - Foodmarket

Ein Highlight im September in Hamburg ist jedes Jahr der Foodmarket. Über 100 Aussteller - Restaurants, kleine Manufacturen, Obst- und Gemüsehändler - geben sich in den Hallen des Hamburger Großmarktes ein Stelldichein.
Es ist wirklich eine wahre Freude diese wunderbaren Stände mit all den Leckerein zu sehen.

Ich habe mich für den Schäufelebraten vom Rind mit Wildkräuter Kartoffelstampf entschieden. Gerald Zogbaum von der Küchenwerkstatt hat mit seiner Mannschaft ein Meisterwerk an Zartheit erschaffen. Das Fleisch ist einfach so auf der Zunge zergangen. Ein Traum!


Nach einer weiteren Runde über die Stände bin ich wieder bei der Küchenwerkstatt gelandet, weil die Macarons so einladend aussahen und ich nicht widerstehen konnte.


























Dann möchte ich euch noch was ganz leckeres ans Herz legen. MARGE FeineCreationen.  Die Marmeladen sind so fruchtig und sehen so ansprechend aus. Die muss man einfach probieren!


Sonntag, 5. Juni 2011

Mittagessen in der Kleinen Brunnenstrasse 1

Gestern war ich nach längerer Zeit mal wieder im Restaurant "Kleine Brunnenstrasse 1" essen. Ottensen liegt leider nicht auf meiner "Wochenend-Laufstrecke" und daher bin ich eher selten dort, was eigentlich schade ist, denn auf dem Spritzenplatz ist samstags ein kleiner aber feiner Ökomarkt. Vielleicht sollte ich doch öfter mal den Weg in Kauf nehmen.

Das Restaurant "Kleine Brunnenstrasse 1" liegt idyllisch im Herzen von Ottensen. Die vielen Tische im Halbschatten laden ein, sich hinzusetzen und zu geniessen.
















Ich habe mich für das Tagesgericht entschieden: Osso Buco vom Lamm mit Rosmarin, gebratenen Artischocken und Rauke-Kartoffelpüree.

Das Fleisch war so zart und ist am Gaumen zergangen. Die Sauce war kräftig und sehr gehaltvoll. Das Püree durch den Rucola überraschend - wird nachgemacht! Das Gemüse knackig. Eine tolle Kombination.














Als Dessert habe ich auch die Tagesempfehlung genommen und das war genau das richtige. Eine weisse Schokolademousse mit altem Balsamico und Erdbeeren. Der Balsamico war tatsächlich süßer als die Mousse - unglaublich!

Fazit: Ein charmantes Restaurant mit einer frischen Küche... geht mal hin!

Sonntag, 13. Februar 2011

Kuchenklatsch - eine süße Idee

Wenn ich eine (Geschäfts)Idee richtig klasse finde, dann sollte es auch hier einen Platz haben.
Es ist Sonntagnachmittag, es hat letzte Nacht nochmal geschneit und der Himmel ist grau. Nicht wirklich das Wetter, das Lust macht, raus zu gehen und Hamburg im Frühling zu geniessen.
Die Alternative ist, auf dem Sofa zu liegen und zu lesen. Aber dann überkam mich der Appetit nach Kuchen und da ich nichts dergleichen im Hause habe, bekam ich den Tipp mal bei Kuchenklatsch vorbeizuschauen, also sozusagen virtuell. Gesagt, getan. Schnell die gewünschten Stücke ausgesucht. Bei 12 € Mindestbestellwert ist das natürlich mehr als ein Stück Kuchen, aber den Rest werde ich entweder morgen ins Büro mitnehmen oder einfrieren. Ich hab mich diesbezüglich noch nicht entschieden.
Aber jetzt zu Kuchenklatsch; alles mit Biozutaten ohne künstliche Aromen oder so ein Quatsch.
Kurz nach der Online-Bestellung rief eine sehr nette Dame an und sagte, daß zwei der ausgesuchten Kuchen schon aus wären und sie bot mir entsprechende Alternativen an. Wir haben uns dann noch ein wenig unterhalten.... am Schluss hatte ich eine Auswahl quer durch die Kuchentheke zum Sonderpreis.. und was dann kam, sah so aus: natürlich darf zum Kuchen auch die Klatschzeitschrift nicht fehlen ....

Wie klasse ist das denn bitte?? Also, Hamburger mit Kuchenhunger..... Kuchenklatsch ist eure Adresse!!! Großartige Idee!!! Viel Erfolg den Damen von Kuchenklatsch.

Dienstag, 28. Dezember 2010

Mittagessen im Tschebull

Wer mich kennt, weiss, dass ich im Urlaub gerne die Mittagstische der Stadt ausprobiere.
Heute war also das Tschebull im Levantehaus in Hamburg an der Reihe. Wobei Mittagstisch wohl etwas untertrieben ist.
Da ich nun mal Urlaub habe, habe ich mir heute das 3-Gänge Relax Menü gegönnt und was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt. Aber von vorn:
Ich hatte Glück und habe um kurz nach 12 noch einen Platz gekommen. Aufgrund einer größeren Geburtstagsgesellschaft haben spontane Gäste nach mir keinen mehr bekommen.
Ich wurde im "Kaminzimmer" platziert, mit Lammfellen auf den Stühlen. Allerdings bestand der Kamin - zum Glück - aus einem in der Wand eingelassenen Bildschirm mit Kaminfeuer DVD. Sonst wäre es auch sicher zu warm geworden.
Zum Menü:

Als Vorspeise gab es Feldsalat mit Estragonsenfdressing und knusprigen Ferkelbauch mit Nusstopping. Sehr gut abgestimmte Aromen, ein guter Einstieg.




Als Hauptgang gabs rosa gegarte Kalbshüfte mit Petersilienwurzelrisotto, Rosenkohl  & glacierten Äpfeln.
Das Risotto war auf dem Punkt, das Fleisch perfekt gegart und der Kohl sehr süß. Ich bin begeistert.

Das Dessert - der Zuckerschock - Lebkuchen-Schokoladenterrine mit Birnensorbet... wow, knusprig, süß, fruchtig, vollmundig.. ein Traum! Dazu den perfekten Kaffee - ein toller Abschluss für meine erste Tschebull-Erfahrung.

Noch ein Wort zur Einrichtung: in verschiedene Bereiche eingeteilt, von Lounge; Bar; Restaurant ... im Sommer auch mit Außenbereich auf der Mö. Aber am meisten haben mich die Toiletten beeindruckt... sonst stell ich ja solche Fotos hier nicht rein, aber sowas will ich euch nicht vorenthalten...
Ich bin mir sicher, das war nicht mein letzter Besuch im Tschebull. Klasse! Gefällt!


Freitag, 26. November 2010

Kochexperimente als Geburtsagsessen

Wie die meisten von euch ja wissen, versuche ich mich immer öfter mal in der Küche.
Heraus kommen dabei durchaus sehr schmackhafte und mitunter auch etwas ungewöhnliche Geschmackskombinationen.
Die letzten Wochenenden habe ich damit verbracht ein stimmiges (finde ich zumindest) und machbares Menü für 6-10 Freunde anläßlich meines doch allzu schnell nahenden und vor allem runden Geburtstages zu finden.

Seit letztem Wochenende bin ich jetzt -zumindest mit mir - einig was das angeht... will sagen das Menü steht.
Ihr seid die ersten, die die Menüfolge erfahren.

Crostini | Zwiebelmarmelade | Ziegenfrischkäse inspiriert von Fool for Food

Vichssoise | Blütenkonfetti

Lachsterrine | Sahnemeerretich | Salat

Hirschmedaillons (oder so) | Stampf vom Blauen Schweden | karamelisierte Möhrchen (gut proportioniert) Zuckerschoten | Cranberry Chutney

Gateau au chocolat | Olivenöl | Rosmarin | Obst inspiriert von effilee

Die Weinauswahl wird noch mit der weinlounge  näher besprochen.

Fotos gibts natürlich noch nicht... die folgen in den Tagen nach der großen Schlacht!
Also, für mich ist ganz klar, dass ich total entspannt bei meinen Gästen sitzen werde und die Sachen gut vorbereitet haben werde.... seht ihr doch auch so, oder??.. :-)

Donnerstag, 13. Mai 2010

Apfel-Blätterteig-Tarte mit Heidelbeeren

Das ist ein wahrhaft genussvoller Tag.
Nach dem leckeren Spargel wollte ich gerne noch ein Dessert. In Ermangelung von Eis und anderen süßen Sachen, habe ich mein Eisfach nach TK-Blätterteig und -Heidelbeeren durchforstet. Und siehe da.... vorhanden, dazu noch ein übriggebleibener Apfel und der Spass konnte losgehen... Förmchen gebuttert, Blätterteig rein, Apfelscheiben drauf und ab in den Ofen - fertig!
Das Ergebnis sieht so aus:
Einfach, lecker und zumindest ein bißchen gesund.