Posts mit dem Label Blogevent werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Blogevent werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 7. August 2011

Apfel-Speck-Pfannkuchen mit Mango-Chili-Salsa

Blog-Event LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)

Huch, jetzt ist es passiert. Mein zweiter, ungeplanter, Beitrag für das Blog-Event vom Chef Hansen.

Also, eigentlich wollte ich ja nur für Essen ohne Kantine kochen. Zwar auch wieder nicht nach Plan aber dennoch. Es sollte Pfannkuchen mit Apfelkompott geben. So weit, so gut.

Aber da ich am Donnerstag wieder frischen Speck und eine vollreife Mango vom meinem Bio-Lieferservice bekommen habe, war die Idee geboren.

Ihr braucht:
Für die Pfannkuchen:

  • Mehl
  • Eier
  • Fleur de Sel
  • Milch
  • Mineralwasser
  • Apfel
  • Speck
Mehl, Eier, Fleur de Sel, Milch und Mineralwasser zu einem glatten Pfannkuchenteig verrühren. Notfalls durch ein Sieb geben, falls noch Klümpchen in dem Teig sind. Apfel und Speck in kleine Würfel schneiden und zu dem Teig geben. Ca. 30 min ruhen lassen.

Für die Mango-Chili-Salsa
  • Mango
  • Fleur de Sel
  • Chili-Flocken (oder frische Chili)
  • Orangensaft
  • Zitronenabrieb
In der Zwischenzeit die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Fleur de Sel, Chili, Orangensaft und Zitronenabrieb hinzugeben. Ca. 5 min auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Die Pfannkuchen in der Pfanne mit Butter backen. Mit der lauwarmen Salsa servieren. Guten Appetit.



Donnerstag, 28. Juli 2011

Ran an den Speck - Kochevent die Zweite - Pfifferling-Speck-Risotto

Blog-Event LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)

Mein zweites Kochevent und wieder ein Thema, an dem ich nicht vorbei komme. Ran an den Speck - und das Schöne daran, es geht nicht um den Speck auf meinen Hüften sondern an den Genuss dieses rauchigen, würzigen, geschmack gebenden Lebensmittel. Allerdings war es gestern gar nicht so einfach, ein schönes Stück Speck zu bekommen: Es scheint in einem normalen Lebensmittelgeschäft Speck zu geben, der nicht evtl. mit JODSalz, Aroma, Konservierungsmittel oder in der Bio-Variante mit Gemüsepulver?! behandelt ist. Kann mir mal bitte jemand erklären, wozu man Speck mit Gemüsepulver versetzt? Sachdienliche Hinweise und so....
Glücklicherweise hatte ich noch ein kleines Stück Speck von meinem Biohof da. Ich hätte da gerne mehr gehabt, aber was nicht ist, ist nicht.

Jetzt zum Rezept:

  • Risotto (hier Carnaroli)
  • Pfifferlinge
  • Speck
  • Zwiebeln
  • Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • Petersilie
  • Frühlingslauch
  • geröstetes Walnussöl, Olivenöl
  • Parmesan
  • Butter
  • Fleur de Sel, Pfeffer
Zur Vorbereitung Pfifferlinge putzen, Speck und Zwiebeln in Würfel schneiden, Frühlingslauch waschen und in Rauten schneiden.
Die Hälfte der Zwiebeln mit Olivenöl und dem Reis in einem Topf anschwitzen. Mit Wein ablöschen und umrühren bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist. Dann ein wenig Brühe hinzugeben, häufig aber nicht ununterbrochen rühren bis die Flüssigkeit fast verschwunden ist. Das Ganze ca. 20 min wiederholen. In der Zwischenzeit Speck und Zwiebeln in Walnussöl und Olivenöl anschwitzen. Pfifferlinge dazugeben. Kurz vor Ende, je die Hälfte Petersilie und Frühlingslauch hinzugeben.
Ist das Risotto noch bißfest, die Pfifferlinge unterheben, Butter und Parmesan vorsichtig unterrühren. Evtl. mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken (Je nachdem wie stark die Gemüsebrühe gewürzt war, ist das nicht notwendig)
Auf Tellern anrichten, den restlichen Frühlingslauch und Petersilie über das Risotto geben, das gibt Biss.

Dazu würde sicher auch ein schönes Stück Fleisch passen, ich habe es als Hauptgericht gegessen.
Guten Appetit!





Freitag, 8. Juli 2011

Farbenfrohes Gericht - Lamm, Pflaumen-Chili-Chutney, Kartoffeln, Erbsen

Blog-Event LXIX - Farbenfrohe Gerichte (Einsendeschluss 15. Juli 2011)

Ok, das ist er also, mein erster Beitrag zu einem Blogevent. Ich hatte schon öfter überlegt teilzunehmen, aber dann ist mir zu den Themen doch nix eingefallen.
Aber farbenfroh; farbenfroh kochen kann ich.

Im letzten Herbst, als ich über mein Geburtstagsmenue nachgedacht habe, ist mir so ein Rezept für Pflaumen-Chili-Chutney über den Weg gelaufen und das hat mich nachhaltig beeindruckt.

Deshalb spielt es auch in diesem Rezept eine große Rolle.

Ich habe mir für das Blogevent "Farbenfrohe Gerichte" nicht unbedingt ein sommerliches aber sehr leckeres Gericht ausgedacht.
Es gibt Lammkrone mit zweierlei Kartoffelstampf, Erbspüree und Pflaumen-Chili-Chutney.

Für das Chutney:
  • 500g reife Pflaumen waschen, entsteinen und in handliche Stücke schneiden
  • 1 rote Chili von den Kernen entfernen und in kleine Stücke schneiden
  • 75ml Rotweinessig, 25ml Creme de Cassis (alternativ Johannisbeersaft) bereit stellen
  • 40g Zucker in einem Topf karamellisieren lassen, wenn der Zucker vollständig geschmolzen ist
  • mit der Flüssigkeit ablöschen (Achtung! mit dem Kopf nicht direkt über dem Topf sein. Der Essigdampf brennt wahnsinnig in den Augen!!) 
  • der Zucker wird durch die kalte Flüssigkeit erstarren. Macht nix, mit einem Holzlöffel weiter rühren. Wenn er wieder flüssig ist
  • Pflaumen und Chilis hinzugeben und 
  • 5 min köcheln lassen
  • beiseite stellen

Kartoffel und Süßkartoffeln in Salzwasser kochen, TK-Erbsen (oder wenn vorhanden frische) mit einem Schluck Wasser und etwas Salz kurz aufkochen.
Die Lammkrone salzen und pfeffert und in einer Pfanne mit heißem Öl, Rosmarin und Thymian scharf von allen Seiten anbraten und bei 90°C den Rest der Zeit in den Ofen.

Kartoffeln stampfen, Erbsen mit dem Pürierstab zerkleinern.
Alles anrichten und geniessen.