Interview mit Natascha

****UPDATE**** JULI 2014
Ich habe endlich meine neue berufliche Heimat gefunden. Ich bin bei einem Hamburger Familienunternehmen als Teamleiter Online Marketing untergekommen. Das macht richtig viel Spaß!
Danke an alle, die dieses Interview geteilt haben!


****UPDATE****

Einige von Euch haben es ja mitbekommen, ich bin im Moment auf der Suche nach einer neuen Perspektive im Bereich Online | Social Media. Und damit mein potentieller neuer Chef nicht die Katze im Sack kaufen muss, habe ich meine Netzwerke auf Facebook und Twitter gefragt: 


Was würdet ihr über mich wissen wollen, wenn ihr mir einen Job geben wolltet? 


Zu meiner großen Freude haben sich viele meiner Kontakte daran beteiligt. Eine Auswahl der Fragen möchte ich hier beantworten:


F: Wofür verwendest Du die meiste Zeit?
Natascha: Das ist relativ einfach. Ich liebe es, zu kochen und neue Gerichte auszuprobieren. Eine Auswahl der schönsten findet ihr hier im Blog bzw. bei Essen ohne Kantine. Ansonsten ist Sonntag Mittag ein fester Termin, um ins Kino zu gehen. Die Filme, die ich mir ansehe sind sehr unterschiedlich: Am Meisten haben mich im Herbst 2011 "Midnight in Paris" und "Taste the Waste" beeindruckt.


F: Was liest du gerade?
Natascha: Das Buch, was mich vor ein paar Wochen begeistert hat, war "2037 - Unser Alltag in der Zukunft" von Birgit Gebhardt.  Die Trendforscherin führt Entwicklungen, die jetzt noch in den Kinderschuhen stecken, 25 Jahre in die Zukunft. Eine sehr spannende Betrachtung. Ich muss wirklich zugeben, dass ich mehr als einmal dachte: Autsch, erwischt!


F: Was würdest Du tun, wenn Du dir 1 Jahr lang keine Sorgen ums Geld machen würdest? Was willst Du wirklich?
Natascha: Das hängt so ein bißchen davon ab, ob es ein wirkliches Sabbatjahr ist und ich danach wieder in meine Firma zurück kehren würde. Dann würde ich um die Welt reisen, um in fremde Töpfe zu blicken. Spannend finde ich den Vergleich, wie wir hier in Deutschland fremde Küchen und Kulturen erleben und wie es wirklich in dem Land ist. Und der Genuss darf dabei natürlich auf keinen Fall zu kurz kommen. 

Geht es um ein berufliche Neuorientierung, sollten ein paar Wochen Urlaub -in der Sonne und mit gutem Essen und Büchern - reichen, um den Kopf frei zu kriegen - fernab von Computer, Handy & Co.
Dann kann ich mir gut vorstellen, mein praktisches, erfolgreich angewendetes Social Media Wissen auch auf fundierte, theoretische Beine zu stellen. 

Dieses habe ich jetzt auch tatsächlich umgesetzt und im März/April 2012 eine Weiterbildung zum Social Media Manager (IHK) gemacht. 

****UPDATE****
Ich habe die Prüfung zum Social Media Manager (IHK) und Betriebliches Social Media Management (LVQ) bestanden. ****UPDATE****

Danach würde ich frisch gestärkt ans Werk gehen: eine Firma finden, die 100% zu mir passt. 


F: Wie sollte eine Firma sein, für die Du gerne arbeiten würdest?
Natascha: Ich bin ein wahrscheinlich ein so genannter "digital native" - wenn auch ein etwas älterer - und bewege mich gerne in meinem natürlichem Umfeld: Facebook/Twitter/Blogs..... und wünsche mir eine Firma, die genauso daran glaubt, dass ehrlicher Dialog mit Ihren Kunden auf allen Kanälen eine win-win-Situation ist. 
Eine Firma, die auch bei Kritik souverän reagieren kann und ehrlich Fehler eingestehen kann. 
Eine Firma, die am liebsten Inhabergeführt ist und nicht quartalsweise den Aktienkursen hinterher rennen muss. 
Eine Firma, die Ihre Mitarbeiter fordert und fördert. 
Eine Firma, die nachvollziehbare Entscheidungen trifft. 
Eine Firma, die Umwelt und Menschen ehrlich respektiert.

F.Was motiviert dich stark genug, um in jedem Fall nach oben zu schwimmen, auch wenn es mal in die falsche Richtung strudelt?
Natascha: Das ist nicht immer einfach. Ich bin auch Niemand, der sagt, wo ich bin, ist oben. Aber wenn ich von einer Sache überzeugt bin und es um Menschen geht, die ich mag und respektiere, dann sind es meine Überzeugung und meine Begeisterung, die ungeahnte Kräfte weckt. Loyalität, Zuverlässigleit und Respekt sind sehr wichtige Werte in meinem Leben.

F: Wenn man Deine beste Freundin fragen würde: Worin bist Du besonders gut und was kannst Du verbessern?
Natascha: Die beliebteste Frage (lacht)  ... Also ich glaube, meine liebste Kollegin und Frendin würde sagen, dass ich mich sehr tief und sehr schnell in neue Aufgabengebiete einarbeiten kann und dieses Wissen dann auch verständlich weiter geben kann. Dass ich sehr zuverlässig bin und dass ich Zusagen immer einhalte. Dass ich für meine Ideale kämpfe, wenn es sein muss. 
"Genervt" hat sie immer, dass ich sehr konsequent und auch kompromisslos sein kann. Ein "Ja!" ist ein "Ja!". Es sei denn, man überzeugt mich mit guten Argumenten.


Mein beste Freundin ist deshalb meine beste Freundin, weil sie alles an mir mag (lacht)..... nein, so ist es natürlich auch nicht. 
Ich glaube, sie schätzt meine Gelassenheit in manchen Dingen und meine eher optimistische Einstellung. 
"Verbessern" kann ich in Ihren Augen sicherlich, manchmal etwas freudiger an Routineaufgaben zu gehen.


Aber ich arbeite daran!

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr diesen Link mit Euren Netzwerken teilt! Danke.


Wenn jetzt ein Personaler/Geschäftsinhaber/etc. das liest und in Hamburg eine Stelle frei hat, auf die ich passen könnte, sollten wir uns zu einem Gespräch treffen. Eine E-Mail erreicht mich unter: loehna (at) yahoo.com .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen