Freitag, 3. Juni 2011

Mittagessen im Tiefenthal

Heute am Brückentag, der ja auch noch ein Freitag ist, habe ich die, für mich, seltene Möglichkeit genutzt, auf den Isemarkt, den wahrscheinlich schönsten Wochenmarkt in Hamburg, zu gehen.

Und obwohl ich mir ganz tolle Birnen-Gorgonzola-Nudeltaschen gekauft habe, hat es mich zum Mittagessen ins nahegelegene Tiefenthal gezogen. Die lauschige Terrasse unter alten Bäumen mit schönen Holzmöbeln, ist wirklich ein Schmuckstück. Wobei Eppendorf ja irgendwie überall schön ist, oder?














Ich mag es, wenn es eine Tageskarte gibt. Der freundliche und schnelle Service erklärte dann auch direkt, dass der Fisch, der heute auf der Karte stehe, noch nicht angekommen sei. Da ich mich schon vorher für die Rigatoni entschieden hatte, war mir das natürlich recht.














Die Rigatoni kamen nach angemessener Zeit und waren ganz nach meinem Geschmack. Die Süße der Feigen, das Kräftige des Gorgonzolas zusammen mit dem typischen Geschmack der rosa Beeren und einem Hauch fruchtiger Zitrone ergaben zusammen eine ungewöhnliche aber stimmige Kombination. Die Portion war so großzügig bemessen, dass ich nur ca. 2/3 geschafft habe. Ich hab dann erfahren, dass ich beim nächsten Mal auch ein kleine Portion bestellen könnte. Aber bei fairen 7 Euro kann man generell nicht meckern.

Allerdings gibt es doch einen kleinen Kritikpunkt. Ich mag es überhaupt nicht, wenn auf dem Tisch schon gemahlener Pfeffer und Salz im Streuer steht. Das ist nicht mehr als Niespulver und hat keinen Geschmack. Bitte liebe Gastronomen: Schafft Euch doch einfach Salz- und Pfeffermühlen an!

Aber alles in allem.... eine Empfehlung und ich komm bestimmt wieder!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen