Sonntag, 26. September 2010

Ein Tag auf dem Gut Wulksfelde

Seit zwei Jahren bekomme ich vom Gut Wulksfelde meine Lebensmittel geliefert. Jetzt gabs die Möglichkeit mir das Ganze mal aus der Nähe anzuschauen. Meine Kollegin und Freundin Yvonne fand die Idee auch gut und so fuhren wir mit Kindern, Nachbarn, Freunden etc nach Tangstedt kurz hinter der Hamburger Stadtgrenze. Als erstes fiel mir die wunderbare Organisation auf, so dass wir schnell und unkompliziert auf das Parkplatzfeld geleitet wurden. Dank der guten Beschilderung fanden wir auch schnell den Weg auf das Gutsgelände.

Seit über 20 Jahren wird auf dem ehemaligen Staatsgut eine vielseitige ökologische Landwirtschaft gemäß den Bioland-Richtlinien betrieben. Man spürt mit jedem Schritt auf dem modernen Gut die Liebe und die Leidenschaft mit der alle an diese Sache glauben. Ich bin ehrlich beeindruckt!
Eine Vielzahl von Ständen waren aufgebaut, wo Erzeugnisse der Region aber auch dänische Holzclogs angeboten wurden. Und mein Lieblings Eisladen mit dem besten Eis Hamburgs war auch da: Eis Hilmar



Für Kinder ist dieses Gut ein Paradies mit Streichelzoo, Spielgeräten und so wunderbare Aktion wie Stockbrot rösten, Bilder malen mit Biofarben, Kletteraktionen, .....

Eine wirkliche Entdeckung war für mich "Ziegenbutter". Zusammen mit einem Honig-Salz Brot definitiv eine Empfehlung.

Dann habe ich den Schweinestall gefunden und mir die Kinder geschnappt und mal geschaut, wie die Schweine da so leben. Sie haben die Möglichkeit nach belieben in den überdachten Aussenbereich zu gehen und mit viel Stroh es sich so richtig gemütlich zu machen.... Meine kleinen Freunde waren allerdings etwas schockiert, dass die Tiere alle geschlachtet werden.

Als Abschluss sind wir dann noch mit dem Traktor auf die Kartoffelfelder gefahren worden um dort selber mal die Erfahrung zu machen nach Kartoffeln zu wühlen.
 Mit reicher Ernte sind wir nach 5 Stunden an der frischen Luft müde aber sehr zufrieden in unser Stadtleben zurück gefahren.
Dieser Kartoffelsack wog übrigens 10 kg.
Nachdem die Kinder morgens von dieser Idee nicht wirklich überzeugt waren, gab es am Ende 8 von 10 Punkten für diesen Tag... Ein Erfolg!

Kommentare:

  1. Hi Natascha,super Bericht und gut getroffen. Heute gibt es das erste Kartoffelpürree aus den selbstgeernteten Kartoffen (sind zwar festkochende, dafür kochen sie dann etwas länger). Wir sind schon gespannt!

    AntwortenLöschen
  2. Guten Appetit!!!! Danke, dass ihr mich mitgenommen habt :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt das auch. Das klingt richtig klasse!!! ;o)

    AntwortenLöschen