Dienstag, 20. Juli 2010

Ein Wochenende im Ruhrgebiet - Teil 2 -














Sonntag war der Tag der grossen A40-Sause und da wir uns keine Sekunde davon entgehen lassen wollten haben wir morgens um 8 (in Worten: acht!!) Uhr eine erste Besichtigung gestartet....
Habt ihr schon mal eine der meist befahrenen Autobahnen Deutschlands leer gesehen??? Hier ist der Beweis:
Unglaublich, oder?? Das wurde dann später die sog. "Mobilitätsspur".
Um 11 Uhr ging es dann offiziell los und es füllte sich schnell. So einen Event läßt sich auch kein Ex-Pottler entgehen... Hier folgen ein paar Impressionen:


















Ein Highlight war, dass wir uns mit meinem Ex-Kollegen und Freund, dem Weinschreiber samt Frau getroffen und im Oliv in Rüttenscheid einen sehr entspannten und unterhaltsamen Nachmittag verbracht haben... Der Weinschreiber hat es auch fast unbeschadet überlebt... Nein, nicht weil wir drei Mädels ohne Unterlass geschnattert haben, sondern weil der Weinschreiber einfach den falschen Platz erwischt hat... plötzlich tat sich ein vorher unsichtbares Loch im Boden auf und der Herr machte in Zeitlupe den Abflug nach hinten... :-) Wir haben erst gelacht als klar war, dass er noch lebt .... Danke Essen für dieses tolle Wochenende!

Montag, 19. Juli 2010

Ein Wochenende im Ruhrgebiet - Teil 1

Es war mal wieder soweit, ich hab meine alte Heimat Essen inklusive Freunde und Eltern besucht.

Highlight des Tages war das Abendessen im Bliss in Essen Rüttenscheid. Der schöne, grosszügige Aussenbereich mit einer Lounge-Ecke und schönen Holztischen ausgestattet. Die Kellnerinnen aufmerksam und freundlich.
Nachdem wir unseren Aperitiv geniessen konnten, haben wir die Speisekarte studiert und bei dem Sommermenü hängen geblieben, was sich auch als richtge Entscheidung rausgestellt hat.

Dazu ausgewählt haben wir einen Grauburgunder von Franz Keller; der sich sehr entspannt in das Menü eingefügt hat.







Als amuse bouche gab es Schweinebratenstreifen mit Remoulade...  Danach konnten wir eine köstliche Kartoffel-Lauch-Créme.Suppe mit Zanderschnitzel geniessen. Der Zander war auf dem Punkt und die Haut knusprig.




Der Hauptgang bestand aus Jungschweinfilet, Risotto mit Kräutersaitlingen und marinierten Tomaten; das Risotto war genau richtig, das Fleisch zart... Ein Traum!






Das Dessert - immer das Highlight eines jeden Menues- war eine gelungene Kombination aus einem Vanille-Mohn-Parfait, Mousse von Valrhona-Guanaja Schokolade und roten Beeren kombiniert mit Minze... Eine tolle Idee und ein sehr gelungener Abend!! Vielen Dank, Essen!