Sonntag, 30. Mai 2010

Elbjazz -Der zweite Tag

ELBJAZZ Festival 2010 | 28.+29. Mai

Der zweite Tag!

Bei schönstem Wetter startete der zweite Tag des Elbjazz. In Hafencity waren Menschenmassen unterwegs, Elbjazz und das Richtfest der Elbphilharmonie. Leider hab ich dafür keine Karte mehr bekommen; das Innere ist sicher spektakulär.


Eine richtige Neuentdeckung ist für mich das Restaurant "Weinspeicher B" in der Hafencity mit Blick auf den Traditionsschiffhafen. Ich habe einen Frühlingssalat mit geräuchertem Tomatenchutney und glasiertem Ziegenkäse gegessen, kleine Blüten waren auch mit drin. Das Tomatenchutney war mit einer ausgewogenen Mischung aus süßen und herben Aromen sehr überraschend -aber sehr gut. Wenn jemand weiss, wie man das selber herstellen kann, immer her damit. Das Restaurant heisst nicht umsonst "Weinspeicher B", die Weinkarte ist mit ca. 40! Seiten sehr umfangreich. Also geht ruhig mal hin.

Ach ja, Jazz gabs natürlich auch noch.... Am erstaunlichsten fand ich eine schwedische Combo namens "Oddjob", die in Ihrem aktuellen Programm der Filmmusik von Clint Eastwood widmen mit überraschenden Tönen und sphärischen Soundteppich vereinen. Macht Spass!

Alles in allem waren das zwei mehr als gelungene Tage mit tollem Jazz, toller Stimmung, toller Orga und tollem Wetter.... danke an Elbjazz - bis zum nächsten Jahr!!

Samstag, 29. Mai 2010

Elbjazz - der erste Tag -

ELBJAZZ Festival 2010 | 28.+29. Mai
Der erste Tag!

Gestern ging es endlich los... nachdem es den ganzen Morgen und Nachmittag immer mal wieder geregnet hatte hatte der Wettergott mit Hamburg am Abend ein Einsehen... immer wieder sonnig aber eine steife Brise im Hamburger Hafen.
Erwähnenswert ist die gute Organisation, zumindest als ich mein Ticket in das schicke Armbändchen umtauschen wollte, musste ich nicht mehr als 5 min warten. Auch der Shuttle mit den Barkassen klappt wie am Schnürchen.
 Die Stimmung in den Barkassen ist von Vorfreude auf das kommende Konzert geprägt.

Ich bin gestern auf das Blohm und Voss Werftgelände gegangen um das Highlight des ersten Tages zu sehen - Till Brönner - dazu später mehr.


Aber auch der Spielort war ausgesprochen spannend. Das Werftgelände besticht mit Industrieromantik der besonderen Art; alleine die ganzen Kräne erinnern stark ans Ruhrgebiet... und das kenne ich natürlich sehr gut.



Als kleine Stärkung habe ich einen Flammkuchen mit Schafskäse und Honig gewählt; der Käse war mir viel zu mild und mit 8€ ganz schön happig. Am zweiten Tag werde ich wohl eher vorher im Portugiesenviertel essen. Aber es geht ja beim Elbjazz auch mal nicht ums Essen sondern um die Musik.



Und doch, es ist nicht nur die Musik. Schaut euch das an; was für eine tolle Location!! Danke an das Orga-Team für die Auswahl.






Und dann ging es los: Till Brönner kam pünktlich auf die Bühne, etwas zu dünn für das Hamburger Wetter angezogen im schwarzen Anzug mit weissem Hemd, wie auch der Rest seiner spielfreudigen Truppe. Und legte los; es hörte sich auch wirklich mal wieder wie Jazz an, was für ein Spass. Leider war nach etwas mehr als einer Stunde Schluss; der straffe Zeitplan war wohl Schuld. Macht aber nichts, denn es war wirklich kalt und windig, sodass ich die Nacht nicht zum Tag gemacht habe, sondern mit der schon wartenden Barkasse über Landungsbrücken nach Hause gefahren bin. Insgesamt war das ein toller Auftakt der Elbjazz Tage. Ich freue mich auf den zweiten Tag mit einer Vielfalt von Konzerten. Das allerdings auch immer das Problem solcher Festivals: man kann sich bei der Menge an tollen Konzerten kaum entscheiden, was man schauen möchte und verpasst dadurch leider eine Menge. Das ist aber nur ein Luxusproblem!

Samstag, 22. Mai 2010

Xing Cross Table Dinner im Mazza, Hamburg

Donnerstag (20.5.10) war es mal wieder so weit....

 Xing Cross Table Dinner im Mazza in Hamburg, dieses Mal mit der Preisverleihung "Land der Ideen"
Herzlichen Glückwunsch, Xing!


Was mich aber immer wieder im Mazza begeistert, sind die sehr liebevoll dekorierten Tische und die wahrhaft märchenhafte Auswahl von Mazze, kleine Schälchen mit Vorspeisen in allen Variationen - für mich ein famoser Auftakt eines jeden Mazza Essens.
Ich mag sehr gerne das Rote Bete Mousse oder das Hummus, die gebratenen Auberginenscheiben mit Schafskäse und Harissa, die kleinen Kartoffeln mit Olivenöl, Zitrone und Minze oder Fenchel mit Kirschtomaten, Anis und Cumin dazu das syrische Brot als perfekter Begleiter zu den Mezze. Vor lauter Begeisterung für das tolle Essen darf man natürlich auch nicht den Zweck des Cross Table Dinner vergessen: Bei jedem Gang hat man die Möglichkeit fünf andere Xingler kennen zu lernen, neue Kontakte zu knüpfen: Ob es eine Personalbetreuerin bei einer großen Bank ist oder eine gute Fee, die einem die Sachen abnimmt, zu denen man keine Zeit findet oder auch einen Vorstand von Xing.... spannend ist das abermal.

Weiter zur Hauptspeise:
Entenbrust auf Aprikosen-Pflaumen-Sauce
dazu Basmatireis, Zuckerschoten und Lauchzwiebeln.... eine Aromenexplosion!
Dazu gab es einen Weissburgunder vom Reichsgraf von Kesselstatt, sehr passend, für mich war er leider nicht gekühlt genug...


Das Dessert überzeugt schon alleine mit der Optik... und wenn man diese dann zerstört und anfängt zu essen.... ein Traum!
Zimteis & Mascarpone-Granatapfel-Creme & Baklava dazu passt sehr gut ein kleiner Mocca... ein gelungener Abschluss eines rundum gelungenen Abends....




Danke an das Orga Team, das Mazza und die interessanten Menschen, die ich an diesem Abend kennen lernen durfte...bis zum nächsten Mal!

Freitag, 14. Mai 2010

Wie heissen diese Blumen?

Ich habe heute diese wunderschönen, sehr ungewöhnlichen Blumen gekauft und wollte hier darüber schreiben, wie die heissen, wo die herkommen usw. Und wisst ihr was, ich hab vergessen, wie die heissen.... Könnt ihr mir das sagen? Kennt ihr die?

Wenn es mir wieder einfällt, reiche ich die Informationen nach...

5 Stunden später: Sascha, der wahrscheinlich ein Doppelleben als Florist führt, hats mir verraten..... Bauernrose heisst dieses schöne Pflänzchen.... Danke Sascha... weitere Fakten vielleicht später.

Donnerstag, 13. Mai 2010

Apfel-Blätterteig-Tarte mit Heidelbeeren

Das ist ein wahrhaft genussvoller Tag.
Nach dem leckeren Spargel wollte ich gerne noch ein Dessert. In Ermangelung von Eis und anderen süßen Sachen, habe ich mein Eisfach nach TK-Blätterteig und -Heidelbeeren durchforstet. Und siehe da.... vorhanden, dazu noch ein übriggebleibener Apfel und der Spass konnte losgehen... Förmchen gebuttert, Blätterteig rein, Apfelscheiben drauf und ab in den Ofen - fertig!
Das Ergebnis sieht so aus:
Einfach, lecker und zumindest ein bißchen gesund.

Spargel mit Pasta

mmmhhh heute war es wieder besonders lecker.... als Feiertagsschmaus gab es grüne und weisse Spargel mit frischer Pasta. Dazu gab es ein Glas vom Pinot Blanc Classique Rittersberg AOC 2008 von der Domaine Jean-Paul Schmitt, empfohlen von der Weinlounge - gut gemacht!

Den Spargel schälen, in handliche Stücke schneiden und mit Sonnenblumenöl in einer Pfanne anbraten. In der Zwischenzeit Nudelwasser aufsetzen und die Nudeln kochen. Den Spargel nach ca. 10 min mit dem Wein und Sahne ablöschen, evtl noch ein paar Spritzer Zitrone dazu. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Fleur de Sel abschmecken und zur Krönung ein paar Blatt Minze hinzu. Pasta hinzugeben..... Voilá!! Auf geht´s - lecker und frisch!

Elbjazz am letzten Maiwochenende in Hamburg

ELBJAZZ Festival 2010 | 28.+29. Mai
"2 Tage - 15 Bühnen - 45 Konzerte
ELBJAZZ ist ein internationales Festival im Hamburger Hafen, das sich einem breiten Publikum öffnet und Menschen für den Jazz begeistert.
Das Alleinstellungsmerkmal des Festivals ist die Kombination aus ungewöhnlichen Orten entlang des Elbufers, Hafenflair und hochkarätigem Jazz von Newcomern bis Legenden, von lokalen und internationalen Größen. Von der kleinen Hafenbar bis zur großen Open Air Bühne in der HafenCity erobert das Festival neue Räume für den Jazz." (Quelle: www.elbjazz.de )
Das Programm ist so vielfältig, dass ich noch nicht weiss, was ich mir alles anschauen kann und möchte.... aber irgendwo findet ihr mich auf jeden Fall ....

Dienstag, 11. Mai 2010

Köstlicher Salat mit gratiniertem Schafskäse

Ich habe heute abend einen wunderbaren Kopfsalat mit frischem Fenchel, Frühlingslauch und Gurken gegessen. Das Dressing: Hochwertiges Olivenöl, Granatapfelessig, Zitrone, Honig, frischgemahlenem Pfeffer und ein wenig Fleur de Sel....
Soweit nicht ungewöhnlich. Stimmt!

Das Spannende war ein auf Apfel gratinierter Schafskäse mit Honig.... einfach lecker, probierts mal aus!! Und dazu auch noch gesund :-) ein Traum!

Montag, 10. Mai 2010

Die Wineries Flight Night in der Weinlounge

... war das ein Spaß: am letzten Freitag rief die Weinlounge in Hamburg zur Wineries Flight Night.
Ca. 25 vinophile Hamburger folgten dem Ruf und wurden nicht enttäuscht: 10 Weingüter aus Deutschland und Europa waren vor Ort und präsentieren eine Auswahl feiner Tropfen.
Man konnte ein Schlückchen probieren und mit den Winzern nach Herzenslust fachsimpeln.
Dazu gab es Herzhaftes vom Grill von einem charmanten Grillmeister offeriert ;.)).....

Und das Beste: einen kostenlosen Lieferservice für die gekauften Weine organisiert die weinlounge auch noch...

Toller Kundenservice und eine Follow.Empfehlung bei Twitter (@weinlounge)

Das erste Post....

... das ist schon aufregend, auch ich habe mich jetzt entschieden, es mal mit einem Blog zu probieren.... einfach gesagt und getan,... hier bin ich also.

Warum sollte es eigentlich jemand interessieren, hier zu lesen, was mich gerade bewegt?
Nun, nachdem ich einige Erfahrungen mit Facebook und Twitter gemacht habe, bin ich bereit, hier etwas größeres auszuprobieren....

Ich wünsche Euch viel Spass beim Lesen und gebt ruhig Euren Senf ab... die Seite soll rocken...